Glokalisierung - global denken, lokal handeln

 - 17

Basisinformationen über das Projekt

Projekttitel:

Glokalisierung - global denken, lokal handeln

Projektkürzel:

Glokalisierung

Status der Umsetzung:

Projekt in Umsetzung

EU-Förderung (EFRE):

488.639,75 €

Projektlaufzeit:

20.09.2023 - 30.06.2026

Kooperationspartner und Kontaktpersonen:

  • Lead partner: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, /// Zygmunt Potocki | Projektleiter | Bertolt-Brecht-Allee 22 | 01309 Dresden | Tel: +49 351 21 38 132 | E-Mail: Zygmunt.Potocki@wfs.saxony.de
  • AHK Services s.r.o. /// Lucie Zemanová | Koordinátorka projektů AHK | Česko-německá obchodní a průmyslová komora | Václavské náměstí 40 | CZ-110 00 Praha 1 | Tel.: +420 221 490 337 | Mail: zemanova@dtihk.cz

Ziele und Inhalt:

Projektziel: Auf- und Ausbau von Netzwerkaktivitäten und Dienstleistungen für KMU im sächsisch-tschechischen Grenzraum sowie Stärkung und Intensivierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, insbesondere im Hinblick auf die Herausforderungen im Zusammenhang mit Engpässen in den Lieferketten. Projektbeschreibung: Erarbeitung einer leicht zu bedienenden digitalen Netzwerk-Plattform für KMUs und wirtschaftsfördernde Institutionen im Fördergebiet. Die Plattform enthält Daten von im Fördergebiet ansässigen Unternehmen und wirtschaftsnahen Einrichtungen. Das Tool ermöglicht es Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen anzubieten, neue Zulieferer und Kooperationspartner zu finden und mit wirtschaftsfördernden Institutionen und Forschungseinrichtungen in Kontakt zu treten. In einer Reihe geplanter branchenübergreifender Informations- und Kooperationsveranstaltungen wird zum einen das Tool vorgestellt und dessen praktischer Nutzung aufgezeigt, zum anderen bieten die Veranstaltungen allen Interessenten direkte Möglichkeiten zum Aufbau neuer Partnerschaften und Kooperationen. Die Plattform stellt einen Türöffner und Garant für den Aufbau von engen Partnerschaften und Wirtschaftskooperationen und grenzübergreifenden Initiativen im Fördergebiet dar und stärkt das Grenzgebiet als bedeutenden Nearshoring-Standort. Die Maßnahmen dienen der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMUs und sind Lösungsansätze gegen Abwanderungen von KMUs aus dem Fördergebiet, gegen Arbeitsplatzabbau im Fördergebiet und gegen Braindrain v. a. junger Menschen. Das Projekt dient auch der intensiveren Vernetzung von Multiplikatoren im Fördergebiet und damit dem Aufbau von Partnerschaften, Kooperationen, grenzübergreifenden Initiativen und Kompetenzen nicht nur zwischen tschechischen und sächsischen Unternehmen, sondern auch zwischen Einrichtungen, Branchennetzwerken und Clustern.

Projektergebnisse:

1. Aufbau eines digitalen Netzwerk-Tools zur Unterstützung der sächsisch-tschechischen Kooperationen zwischen Unternehmen und Einrichtungen im Fördergebiet

2. Drei Workshops: (1) ein Workshop (Kick-off) zur Festlegung der inhaltlichen Ausrichtung des Netzwerk-Tools, (2) ein Workshop zur Vorstellung des Netzwerk-Tools sowie (3) ein Workshop zum Abschluss des Projektes und zur Auswertung des Netzwerk-Tools

3. Vier Branchenübergreifende Informations- und Kooperationsveranstaltungen (zwei im sächsischen Teil des Fördergebiets und zwei im tschechischen Teil des Fördergebiets)

Zuletzt aktualisiert am:

02.01.2024

Was fördern wir?

Close icon

Kontaktformular

Bei Fragen, Kommentaren oder Hinweisen erreichen Sie uns unter der zentralen E-Mail-Adresse kontakt@sn-cz2027.eu
Close icon